Willkommen im Klimabündnis Diözese Innsbruck!

Im Mai hat die Diözese Innsbruck ihre Nachhaltigkeitsstrategie präsentiert und gleich einen ersten Schritt gesetzt: Der Beitritt zum Klimabündnis Tirol.

v.l.: hinten Sr. Notburga Maringele und Daniela Soier, vorne Bischof Hermann Glettlerund LH-Stv.in. Ingrid Felipe. Bildnachweis: Diözese Innsbruck/Rachlé

Auf den Tag genau drei Jahre nachdem Papst Franziskus seine Öko-Enzyklika „Laudato si“ veröffentlichte, am Donnerstag, 24. Mai 2018, präsentierte die Diözese Innsbruck ihre zukünftige Nachhaltigkeitsstrategie und lässt auch gleich Taten auf Worte folgen: Bischof Hermann Glettler und Klimabündnis-Obfrau Ingrid Felipe unterzeichneten den Beitritt der Diözese zum Klimabündnis Tirol.

Bischof Hermann Glettler: „Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist in der Heiligen Schrift verankert. Wir tragen Mitverantwortung für das gegenwärtige Schicksal unserer globalisierten Welt. Ausreden zählen nicht mehr!“

In einigen Bereichen hat die Diözese schon eine Vorreiter-Rolle eingenommen:

  • So ist der Neubau des Bildungshauses St. Michael nach ökologischen Kriterien erfolgt und hat die Auszeichnung „Klimaaktiv Gold“ erhalten. („Die gebaute Nachhaltigkeitsstrategie der Diözese.“)
  • Das Fachreferat „Schöpfungsverantwortung“ im „Haus der Begegnung“ organisiert jährlich die Aktion „Autofasten“ und kümmert sich um ein breites Bildungsangebot.
  • Im Bereich der ethischen Geldanlagen bietet die Finanzkammer der Diözese schon seit einigen Jahren Seminare für Banken an.
  • Die Caritas unterstützt in ihren Partnerdiözesen ökologische Projekte in Regionen, die vom Klimawandel speziell betroffen sind (Burkina Faso, Mali).
  • Das „Haus der Begegnung“ ist seit Jahren Klimabündnis-Betrieb und bietet regionale und faire Verpflegung an.

In folgenden Bereichen möchte die Diözese zukünftig vermehrt Schritte für eine nachhaltige Zukunft setzen:

  • Aus- und Weiterbildung
  • Beschaffung und Ökonomie
  • Emissionen, Abfall und Abwasser
  • Energie
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Lebensraum und Lebensstil
  • Mobilität
  • Wohl der MitarbeiterInnen
nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen