Online-Vorträge: Film und Diskussion

Online-Vorträge für Schulen

Im Rahmen des Projekts „Change the power – (em)power to Change – Local Authorities towards the SDGs and Climate Justice“, welches von der Europäischen Union und der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit unterstützt wird, hat das Klimabündnis Österreich Online-Vorträge für Schulen organisiert bei der ein Ausschnitt aus dem Film „Countdowon am Rio Xingu“ von Martin Keßler gezeigt wurde (www.neuewut.de).

Insgesamt haben fast 400 Schülerinnen und Schüler aus 10 Klimabündnis Schulen an den Vorträgen teilgenommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Möglichkeit Fragen an Johann Kandler zu stellen, um mehr über das Leben der indigenen Bevölkerung im Regenwald Brasiliens und den Bau des Belo Monte Kraftwerks zu erfahren.

Zum Film: Am Rio Xingu, einem Nebenfluss des Amazonas, wurde mit dem Staudamm „Belo Monte“ das drittgrößte Kraftwerk der Welt errichtet – mit verheerenden Folgen für die Natur und die einheimische Bevölkerung. Die angeblich „saubere Energie“ aus dem Regenwald dient aber nicht dem Fortschritt in der Region, sondern versorgt große Industrieanlagen, die Konsumgüter für die reichen Länder produzieren. Diese verbrauchen direkt oder indirekt 3/4 der Energie weltweit, aber es gibt Alternativen, den Verbrauch zu reduzieren und damit die Umwelt zu schützen und allen Menschen Zugang zu Energie und damit bessere Lebensbedingungen zu ermöglichen.

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen