Seit Beginn der Partnerschaft Vorarlberg-Chocó setzt sich Klimabündnis Vorarlberg zusammen mit der Diözese Quibdó für soziale Themen und Umweltbelange in der gesamten Region ein. In den Anfangsjahren wurde gemeinsam am sogenannten Autonomieprojekt gearbeitet. Inzwischen hat sich die Zusammenarbeit zu einer strategisch-politischen Kooperation entwickelt. 2016 wurde eine Petition zum Schutz der pazifischen Regenwälder ausgearbeitet und an den kolumbianischen Umweltminister Luis Gilberto Murillo übergeben. Für 2018 ist der gemeinsame Einsatz für die Rechte des Atrato-Flusses geplant.

HIER GEHT'S ZUR HOMEPAGE

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen