Naturschutz-Jugendgruppe (San José del Palmar)

In der Naturschutz-Jugendgruppe „Herederos de la Serranía“ von San José del Palmar werden seit mehreren Jahren junge Leute bezüglich des ökologischen Reichtums in ihrer Gemeinde sensibilisiert und dadurch zum persönlichen Einsatz für dessen Erhaltung bewegt.

Ausgangssituation / Aufgabenstellung

San José del Palmar ist eine landwirtschaftlich geprägt Gemeinde die in den vergangenen Jahrzehnten stark vom kolumbianischen Gewaltkonflikt in Mitleidenschaft gezogen wurde. Verschiedene bewaffnete Gruppen haben die ländlichen Gebiete rund um den Ort als Rückzugsgebiet in Anspruch genommen und Kleinbauern durch die Anstiftung zum Anbau von Coca-Sträuchern in Abhängigkeiten gezwungen. Durch die abgeschiedene Lage ist der Zugang zum nationalen Markt erschwert. Die Perspektiven für die junge Dorf-Bevölkerung sind dementsprechend gering.
Der Wert von regionaler Biodiversität und landwirtschaftlicher Vielfalt soll allerdings nicht unterschätzt werden. Durch die Nachbarschaft zum Nationalpark Tatamá sowie die üppige Waldlandschaft rund um den Ort besteht zudem ein gewisses Potential für Ökotourismus. Die Gruppen-TeilnehmerInnen werden durch engagierte und fachkundige BetreuerInnen für den natürlichen Reichtum in ihrer unmittelbaren Umgebung sensibilisiert und zum persönlichem Einsatz motiviert. Die Aktivitäten für das Jahr 2017 werden unter dem Schwerpunktthema "Das Wasser in unserer Gemeinde" durchgeführt. Derzeit nehmen etwa 30 junge Leute aus dem Ort aktiv an der Gruppe teil.

Konkrete Ziele

  • Das ökologische Bewusstsein der jungen Dorfbevölkerung von San José del Palmar wird geschärft und an außenstehende Personen weitervermittelt.
  • Die Gruppen-TeilnehmerInnen erwerben wissenschaftliche Kenntnisse über die biologische Vielfalt in ihrem Heimatort.
  • Angebot einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung, als Präventivmaßnahme gegen soziales Abdriften.

Generelle Ziele

  • Begeisterung für den natürlichen Reichtum in der Gemeinde wird geschaffen und damit der Stadtflucht junger Menschen entgegengewirkt.

Maßnahmen und Umsetzung

  • Regelmäßige Gruppen-Treffen zur Diskussion von lokalen Umwelt- & Naturschutzthemen (alle 1-2 Monate)
  • 4 Natur-Exkursionen im Gemeindegebiet 
  • 1 Lehrausflug in einen Nationalpark

Finanzierung

Gesamtkosten 2017€ 1.600
Beitrag Projektpartner€ 500
Beitrag Klimabündnis Vorarlberg€ 1.100

Sonstige Beiträge der Projektpartner

  • Einsatz von fachkundigem Begleitpersonal (u.a. Nationalpark-Betreuer)
  • Bereitstellung der Räumlichkeiten für regelmäßige Treffen
Naturschutz-Jugendgruppe „Herederos de la Serranía“ (Foto: KBV)

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen